Der inspizierte Muslim

Buch zur Politisierung der Islamforschung in Europa
Herausgeberin: Prof. Dr. Schirin Amir-Moazami

Der Sammelband widmet sich der Beobachtung, Beforschung und Vermessung von Muslimen. Wer wird als Muslim beforscht? Wie werden Muslime untersucht? Und warum? Wer sind die Forschenden und von welchen Annahmen geht die Forschung aus? Diesen Fragen widmet sich der Sammelband und reflektiert dabei auch kritisch die Zusammenhänge von akademischem Wissen und politischer Intervention.

Die Beiträge werfen unter anderem einen Blick auf die Kopftuchdebatte, die Definitionsdynamiken der deutschen Islampolitik oder die Figuration des „Arabischen Mannes“. Zudem wird auf die quantitative Forschung zu Muslimen und Muslimen als Zielgruppe sozial-pädagogischer Forschung eingegangen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des transcript Verlags hier.

Porträt der Herausgeberin: Prof. Dr. Schirin Amir-Moazami ist Professorin am Institut für Islamwissenschaft der Freien Universität Berlin, dort leitet sie den Profilbereich Islam in Europa. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Religionspolitiken in Europa, Säkularismus, Politische Theorie, Geschlechterfragen und islamische Bewegungen in Europa. Schirin Amir-Moazami ist Mitglied im „Rat für Migration“.