„Deutschland postmigrantisch“

Pressemitteilung für den 03. Dezember 2014

Was ist deutsch und wer gehört zum „deutschen Wir“, jetzt da Deutschland ein Einwanderungsland ist? Die deutsche Identität ist positiv – aber exklusiv: Muslime werden aus dem nationalen Narrativ ausgeschlossen.

Das Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) der Humboldt – Universität zu Berlin stellte die ersten Ergebnisse der Studie „Deutschland postmigrantisch“ am 3. Dezember 2014 vor, mit: Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz (Humboldt Universität zu Berlin), Staatsministerin Aydan Özoğuz (Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung), Winfried Kneip (Stiftung Mercator) & Dr. Naika Foroutan (Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung) (BIM) sowie weitere beteiligte Wissenschaftler_innen der Studie „Deutschland postmigrantisch“

Weitere Informationen finden Sie hier.