Rat für Migration fordert Umdenken in der Flüchtlingspolitik

Presseerklärung des Rats für Migration zur aktuellen Flüchtlings- und Grenzpolitik

Auf seiner diesjährigen Jahrestagung hat der Rat für Migration ein Umdenken in der Flüchtlings- und Grenzpolitik gefordert: „Die aktuelle deutsche und europäische Flüchtlingspolitik zielt vor allem darauf ab, die Zahl der ankommenden Flüchtlinge zu reduzieren. Flüchtlingspolitik muss an anderen Kriterien gemessen werden. Im Zentrum sollten legale Einwanderungs-möglichkeiten sowie eine wirksame Integrationspolitik stehen.“ Außerdem sollten die bemerkenswerten Leistungen von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe stärker gewürdigt werden. Nur so könne es gelingen, Rechtspopulisten nicht in die Hände zu spielen.

Die vollständige Presseerklärung finden Sie hier.