Naika Foroutan erhält „Höffmann-Wissenschaftspreis für Interkulturelle Kompetenz“

Am 6. Februar 2017 erhielt Prof. Dr. Naika Foroutan, Sozialwissenschaftlerin und Mitglied im Vorstand des Rats für Migration, den „Höffmann-Wissenschaftspreis für Interkulturelle Kompetenz“. Der Preis wird jährlich vom Reiseunternehmer Hans Höffmann gestiftet und von der Universität Vechta verliehen. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Andreas Zick, Konfliktforscher und ebenfalls Mitglied im RfM-Vorstand. „Wir leben in aufgeheizten und populistischen Zeiten“, betonte Zick. Doch das Thema Interkulturalität werde nicht erst in diesen Tagen angegriffen. Naika Foroutan habe „viel zu früh Themen angesprochen, die uns heute beschäftigen“, so Zick. „Ihre Arbeiten zwingen uns nicht nur, das Interkulturelle jenseits des nur Migrantischen zu denken, sondern nun zu fragen, wie in der postmigrantischen Gesellschaft das Interkulturelle gedacht werden kann.“

Die vollständige Laudatio finden Sie hier.