Tagung des Rat für Migration „Sprache • Macht • Bildung“

Internationale Konferenz

Der Rat für Migration lädt zur Jahrestagung „Sprache · Macht · Bildung“ am 7. und 8. November 2019 in Berlin ein. Sprache und Bildung spielen im Kontext von Migration wichtige und zugleich schillernde Rollen: Sprache ist sowohl Medium der Verständigung als auch Instrument zur Ausgrenzung. Gesellschaftliche Teilhabe – und damit auch Zugang zur Macht – wird durch Bildung ermöglicht, zugleich trägt Bildung zur Reproduktion von Ungleichheit bei.

Die Beiträge zur Tagung beleuchten diese Dilemmata und Herausforderungen aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven: erziehungswissenschaftlich, sprachwissenschaftlich, juristisch, soziologisch, ökonomisch. Vor welchen Herausforderungen steht das Bildungssystem durch Migration, Diversität und Mehrsprachigkeit? Wie  werden durch die Art, wie wir in der Bildungspolitik, in der Wissenschaft und in der breiten Öffentlichkeit über Migration sprechen, gesellschaftliche Ungleichheiten in spezifischer Weise reproduziert? Wie kann Mobilität und Teilhabe im mehrsprachigen Europa zusammen gedacht werden? Diesen Fragen wird aus nationaler und internationaler Perspektive nachgegangen.

Die Tagung beginnt am 7. November mit einem Abendvortrag und wird am 8. November ganztägig fortgeführt.

Ort: Humboldt-Universität zu Berlin und Werkstatt der Kulturen Berlin

Ein detailliertes Programm folgt auf dieser Seite. Eine Anmeldung ist ab August möglich.