Rassismus und Rechtsextremismus in Deutschland

Figurationen und Interventionen in Gesellschaft und staatlichen Institutionen
HerausgeberInnen: Prof. Dr.  Mechtild Gomolla, Ellen Kollender, Marlene Menk

Der Sammelband beschäftigt sich mit unterschiedlichen Facetten von Rassismus und Rechtsextremismus. Er präsentiert aktuelle Forschungsperspektiven und zentrale Definitionen, Begriffe und Kontroversen. Neben historischen Kontinuitäten wird auf gegenwärtige Ausprägungen im Kontext von Globalisierung und aktueller Fluchtmigration eingegangen. Weitere Themen sind die Herausbildung neuer rechter Bewegungen sowie die Aufarbeitung der NSU-Morde. Zudem wird auf rechtsextreme und rassistische Orientierungen in staatlichen Institutionen eingegangen. Der Sammelband fragt auch nach möglichen Interventionen gegen Rechtsextremismus und Rassismus: Wie können Muster von Rechtsextremismus und Rassismus durchbrochen werden? Wie sehen bildungspolitische Ansätze und präventive Maßnahmen hierfür aus? Diese und weitere Fragen werden im Sammelband diskutiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

HerausgeberInnenporträt: Prof. Dr. Mechtild Gomolla  fortscht und lehrt an der Helmut Schmidt-Universität Hamburg im Bereich der Allgemeinen Erziehungswissenschaft, insbesondere interkulturelle und vergleichende Bildungsforschung. Zur ihren Schwerpunkten zählen Bildung und Migration und institutionelle Diskriminierung. Mechtild Gomolla ist Mitglied im „Rat für Migration“. Ellen Kollender ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft, insbesondere interkulturelle und vergleichende Bildungsforschung der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, Marlene Menk ist ehemalige Mitarbeiterin des Instituts und pädagogische Mitarbeiterin bei der Initiative Joblinge.